Leitwerke

Das Höhenruder wird in Styropor/Abachi Bauweise erstellt. Das Seitenruder in GFK bauweise.

Aufbau vom Höhenruder:
1. Bild der Styroporkern ist geschnitten und verklebt

Der Foliensack wird vorbereitet.

Der Vakuumadapter von R&G.

Die Beplankung aus 1,5mm Balsa wird zugeschnitten.

Die Ausschnitte für Servos und Ruder werden übertragen - damit die Rovings nachher nicht wieder durchgeschnitten werden.

Die Beplankung wird jetzt mit Harz eingestrichen und mit dem Gewebe belegt. Ich verwende hier 105g Gewebe mit diagonaler Ausrichtung jedoch nur im Wurzel- und Ruderbereich.

Zur Verstärkung kommen noch 4 Kohlerovings dazu.

Den Kern mit Frischhaltfolie in das Negativ einlegen.

Den Kern mit Harz einstreichen und die Beplankung auflegen.

Wieder Frischhaltefolie und das Negativ auflegen und mit Tape gegen verrutschen sichern.

Gitter auf den Kern legen und mit Tape fixieren . ( gleichmäßiges Vakuum )

Das Höhenruder in den Foliensack und mit ca. 300 mbar 24 Stunden pressen.